Für Ärzte und Sozialdienste

Für Ärzte und Sozialdienste

Wir legen Wert auf eine gute Kommunikation mit unseren Zuweisern. Hier finden Sie die wichtigsten Ansprechpartner und Informationen zu unserem Leistungsspektrum sowie spezielle Services.

Ihr Kontakt in das MEDICLIN Reha-Zentrum Gernsbach

Informationen für einweisende Ärzte und Klinik- und Sozialdienstmitarbeiter

Das MEDICLIN Reha-Zentrum Gernsbach hat zwei Standorte:

Casimir-Katz-Straße 22:

Neurologische Frührehabilitation und Neurologische Rehabilitation (Phase B und C)

Langer Weg 3:

Rehabilitation in den Fachbereichen

  • Innere Medizin & Kardiologie
  • Neurologie (Phase C & D)
  • Geriatrie

Bei Fragen zu Ihren Patienten oder bei organisatorischen Anliegen, melden Sie sich bitte bei uns:

Ihre Ansprechpartner

Kaufmännische Direktion

Marcel Rensch

Marcel Rensch

Kaufmännischer Direktor

MEDICLIN Reha-Zentrum Gernsbach

Ärztliche Leitung - Kardiologie

Dr. med. Franz van Erckelens

Dr. med. Franz van Erckelens

Chefarzt der Fachklinik für Innere Medizin und Kardiologie

MEDICLIN Reha-Zentrum Gernsbach

Ärztliche Leitung - Neurologie

Dr. med. Christian Wolf

Dr. med. Christian Wolf

Chefarzt der Fachklinik für Neurologie

MEDICLIN Reha-Zentrum Gernsbach

Ärztliche Leitung - Geriatrie

Dr. med. Matthias Kramer

Dr. med. Matthias Kramer

Chefarzt der Fachklinik für Geriatrische Rehabilitation

MEDICLIN Reha-Zentrum Gernsbach

Beauftragter Medizinproduktesicherheit

Dr. med. Christian Wolf

Dr. med. Christian Wolf

Beauftragter für Medizinproduktesicherheit

MEDICLIN Reha-Zentrum Gernsbach

Sozialdienst

Ewa Bucher

Ewa Bucher

Sozialdienst

MEDICLIN Reha-Zentrum Gernsbach

Pia Closs

Pia Closs

Sozialdienst

MEDICLIN Reha-Zentrum Gernsbach

Lena Schmitz

Lena Schmitz

Sozialdienst

MEDICLIN Reha-Zentrum Gernsbach

Patientenaufnahme

Patientenaufnahme für Neurologie (Standort Casimir-Katz-Straße)

Annette Fedder-Krieg

Annette Fedder-Krieg

Patientenaufnahme der Fachklinik für Neurologie

MEDICLIN Reha-Zentrum Gernsbach

Patientenaufnahme für Geriatrische Rehabilitation

Jessica Zoike

Jessica Zoike

Patientenaufnahme der Fachklinik für Geriatrische Rehabilitation

MEDICLIN Reha-Zentrum Gernsbach

Patientenaufnahme für Neurologie (Standort Langer Weg)

Nadine Elsenhans

Nadine Elsenhans

Patientenaufnahme der Fachklinik für Neurologie

MEDICLIN Reha-Zentrum Gernsbach

Patientenaufnahme Kardiologie

Silke Rheinschmidt

Silke Rheinschmidt

Patientenaufnahme der Fachklinik für Innere Medizin und Kardiologie

MEDICLIN Reha-Zentrum Gernsbach

Klinische Psychologie / Neuropsychologie (Standort Casimir-Katz-Straße)

Dipl.-Psych. Christian Schmidt

Dipl.-Psych. Christian Schmidt

Klinischer Psychologe, Neuropsychologe

MEDICLIN Reha-Zentrum Gernsbach

Klinische Psychologie / Neuropsychologie (Standort Langer Weg)

Katrin Bloching

Katrin Bloching

Psychologin

MEDICLIN Reha-Zentrum Gernsbach

Marie-Sophie Gröger

Marie-Sophie Gröger

Psychologin

MEDICLIN Reha-Zentrum Gernsbach

Pflegedienstleitung

Karin Stumpf

Karin Stumpf

Pflegedienstleitung

MEDICLIN Reha-Zentrum Gernsbach

Diabetesberatung

Manuela Nuber

Manuela Nuber

Diabetesberatung

MEDICLIN Reha-Zentrum Gernsbach

Ernährungsberatung

Liane Himmel

Liane Himmel

Ernährungsberatung

MEDICLIN Reha-Zentrum Gernsbach

Marta Kontarzewska

Marta Kontarzewska

Ernährungsberatung

MEDICLIN Reha-Zentrum Gernsbach

Therapieabteilung

René Schalles

René Schalles

Therapieleitung

MEDICLIN Reha-Zentrum Gernsbach

Evelyn Luft

Evelyn Luft

Stellv. Therapieleitung

MEDICLIN Reha-Zentrum Gernsbach

Informationen zur Aufnahme Ihrer Patienten

Versorgungsformen
  • Anschlussheilbehandlung (AHB)
  • Heilverfahren (HV)
  • Anschlussrehabilitation (AR)
  • Allgemeine Gesundheitsmaßnahme (AGM)
  • Gesundheitsangebote für Selbstzahler (Plusprogramme)

Möglich ist eine stationäre sowie ganztägig ambulante Versorgung.

Die Aufnahme von Patienten der Phase B wird von den behandelnden Krankenhausärzten eingeleitet werden, d.h.: Vor Beginn der Reha-Maßnahme muss diese beim Sozialversicherungsträger beantragt werden. Die Antragstellung wird in der Regel vom Sozialdienst des Krankenhauses übernommen. Die Sozialdienst-Mitarbeiter sind auch Ansprechpartner für die Angehörigen von Patienten.

  • Im Regelfall übernimmt die Krankenkasse die Kosten der Frührehabilitation.
  • Die Unfallversicherungsträger zahlen, wenn die Frührehabilitation aufgrund eines Unfallversicherungsfalles (Arbeitsunfall, Wegeunfall) notwendig wird.
Indikationen
Aufnahmemöglichkeiten

Grundsätzlich können alle Leistungen des MEDICLIN Reha-Zentrums Gernsbach von gesetzlich und privat versicherten Patienten in Anspruch genommen werden. Dabei verrechnen wir die Kosten der verschiedenen Leistungen in der Regel direkt mit der jeweiligen Versicherung.

Das MEDICLIN Reha-Zentrum Gernsbach hat einen Versorgungsvertrag nach § 111 Abs. 2 SGB V mit allen gesetzlichen Krankenkassen und der DRV Bund, einschließlich AHB (Anschlussheilbehandlung) für die Fachbereiche Innere Medizin und Kardiologie, Neurologie (Phase B bis D) und Geriatrische Rehabilitation.

Die Anerkennung ´beihilfefähig´ ist nach der Beihilfeverordnung gegeben.

Aufnahmemöglichkeiten:

  • als stationäre medizinische Vorsorgemaßnahme nach § 23, Abs. 4, SGB V, Kostenträger: alle gesetzlichen Krankenkassen und der DRV Bund
  • als stationäre medizinische Rehabilitationsmaßnahme nach § 40, Abs. 2, SGB V, Kostenträger: alle gesetzlichen Krankenkassen und der DRV Bund
  • als vollstationäre Behandlung lt. Einweisung, Kostenträger: gesetzliche Krankenkassen und private Krankenversicherungen sowie der DRV Bund
  • als teilstationäre Behandlung lt. Einweisung, Kostenträger: gesetzliche Krankenkassen und private Krankenversicherungen sowie der DRV Bund
  • als Anschlussheilbehandlungsmaßnahme (AHB), Kostenträger: alle gesetzlichen Krankenkassen und private Krankenversicherungen sowie der DRV Bund
  • als Privatpatient (beihilfefähig)
  • als Selbstzahler im Rahmen unserer Plusprogramme, die verschiedenen medizinischen und präventiven Ansprüchen gerecht werden
Einweisungsverfahren: So kommt Ihr Patient zu uns

Die Aufnahme von Patienten der Phase B wird von den behandelnden Krankenhausärzten eingeleitet.

Anschlussheilbehandlung (AHB/AR)

Sie sind Sozialdienstmitarbeiter einer zuweisenden Klinik und möchten Ihren Patienten bei uns anmelden?

  • Die Voraussetzung für die Aufnahme ist die Kostenzusage der zuständigen Krankenkasse, Rentenversicherung bzw. Berufsgenossenschaft.
  • Bitte schicken Sie den AHB-Antrag und den ärztlichen Befund nach telefonischer Rücksprache an:

Kardiologie und Innere Medizin


Silke Rheinschmidt

Silke Rheinschmidt

Patientenaufnahme der Fachklinik für Innere Medizin und Kardiologie

Neurologie Phase D (Langer Weg)


Nadine Elsenhans

Nadine Elsenhans

Patientenaufnahme der Fachklinik für Neurologie

Neurologie Phase B und C (Casimir-Katz-Straße)


Annette Fedder-Krieg

Annette Fedder-Krieg

Patientenaufnahme der Fachklinik für Neurologie

Wenn die Kostenübernahme vorliegt, bzw. die sozialversicherungsrechtlichen Voraussetzungen erfüllt sind, stimmen wir den Aufnahmetermin mit Ihnen ab.
Ziel ist ein nahtloser Übergang zur Reha. Wir vergeben Aufnahmetermine in der Regel zeitnah, um Wartezeiten zu vermeiden.

Sie können zur Anmeldung Ihres Patienten das MEDICLIN Rehabetten-Portal auf www.freie-rehabetten.de nutzen.

Heilverfahren (HV)

Ihr Patient möchte ein Heilverfahren  beantragen. Sie müssen zunächst einschätzen, ob ein Heilverfahren die Gesundheit des Patienten verbessert oder den aktuellen Gesundheitszustand erhält.

Füllen Sie dann bitte den Antrag mit Ihrem Patienten aus, der Patient muss diesen dann selbst beim zuständigen Kostenträger stellen (möglichst mit Zusatzantrag zur Wunschklinik.

Der Kostenträger muss über den Antrag innerhalb von vier Wochen entscheiden. Sobald eine schriftliche Zusage vorliegt, kann Ihr Patient das Heilverfahren antreten.

Wir behandeln auch Patienten ohne Kostenübernahmeerklärung einer Krankenkasse oder eines Rentenversicherers. In diesem Fall verrechnen wir die Kosten mit dem Patienten. Fragen Sie nach unseren Angeboten und Arrangements für Selbstzahler.

Sie können zur Anmeldung Ihres Patienten das MEDICLIN Rehabetten-Portal auf www.freie-rehabetten.de nutzen.

MEDICLIN Rehabetten-Portal: Online-Anmeldung Ihrer Patienten

  • Registrieren Sie sich unter www.freie-rehabetten.de und reservieren Sie rund um die Uhr in wenigen Minuten ein Bett für Ihren Patienten in einer unserer Kliniken.
  • Das Portal zeigt Ihnen tagesgenau alle verfügbaren Betten in der gewünschten Klinik an. Aus den verfügbaren Terminen wählen Sie Ihren Wunschtermin aus.
  • Zu vielen unserer Kliniken liefern wir Informationen, u.a. zu Schwerpunkten, Leistungen, Lage und Ausstattung.
  • Sie geben die Reservierungsdaten Ihres Patienten ein und schicken die Reservierungsanfrage anschließend ab.
  • Die Befundunterlage senden Sie bitte per Fax an die Klinik.
  • Wir prüfen die Rehafähigkeit Ihres Patienten und informieren Sie per E-Mail über den Status Ihrer Reservierung.
  • sichere Datenübertragung: Persönliche und medizinische Daten, die Sie über das Portal versenden, sind sehr sensibel. Wir schützen die Daten mit einer sicheren SSL-Verschlüsselung. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung auf www.freie-rehabetten.de.

Wenn Sie Fragen zur Registrierung, Anmeldung oder Nutzung haben, schreiben Sie einfach eine E-Mail an rehabetten-portal@mediclin.de. Wir beantworten gerne Ihre Fragen.

Besondere Angebote

Wundversorgung

  • Das Wundteam im MEDICLIN Reha-Zentrum Gernsbach besteht aus vier ausgebildeten Wundschwestern sowie zwei Ärzten.
  • Am häufigsten behandelt das Team Amputationsnarben oder Operationswunden nach Herzeingriffen sowie Patienten mit Dekubitus. Die Dokumentation erfolgt in einem speziellen Programm inklusive Fotodokumentation.

Lesen Sie mehr im Artikel "Warum wir auf ein eigenes Wundversorgungsteam setzen".

Kooperationen

Das MEDICLIN Reha-Zentrum Gernsbach ist eng mit Leistungserbringern im Gesundheitswesen in der Region vernetzt.

Damit fördern wir eine gute Verbindung von Akutversorgung, Anschlussheilbehandlung und Rehabilitation.

Es besteht mit allen Kostenträgern der GKV ein Versorgungsvertrag gem. § 111 Abs. 2 SGB V sowie mit der Deutschen Rentenversicherung Bund für die Bereiche Kardiologie und Neurologie Phase D.

Kooperationspartner