Neurologische Frührehabilitation: vor dem Aufenthalt

Neurologische Frührehabilitation: vor dem Aufenthalt

Erfahren Sie hier, welche Patenten in der neurologischen Frührehabilitation aufgenommen werden können, welche Schritte zur Einweisung nötig sind und was Sie für die Aufnahme Ihres Angehörigen in die Klinik mitbringen sollten.

Ihr Weg in das MEDICLIN Reha-Zentrum Gernsbach

Wann ist eine neurologische Frührehabilitation notwendig?

Eine Behandlung bei uns erfolgt in der Regel nach der ersten Akutbehandlung in einem Krankenhaus nach schweren Hirnschädigungen, zum Beispiel nach einem Schlaganfall. 

In der neurologischen Frührehabilitation (sogenannte Phase B) müssen Patienten neben der rehabilitativen Behandlung häufig noch akutmedizinisch versorgt mit einem höheren Pflegeaufwand versorgt werden.

Wie erfolgt die Einweisung?

Die Aufnahme von Patienten der Phase B leitet der behandelnde Krankenhausarzt ein. Die Anmeldung wird in der Regel vom Sozialdienst des Krankenhauses übernommen. Der Sozialdienst ist auch Ansprechpartner für die Angehörigen von Patienten.

FAQ (häufig gestellte Fragen) für Angehörige

Was muss vor der Anmeldung geklärt werden?

Vor der Aufnahme sollten Sie abklären, dass Ihnen alle medizinischen Unterlagen Ihres Angehörigen vorliegen. Diese benötigt der behandelnde Arzt im MEDICLIN Reha-Zentrum Gernsbach bei der Aufnahme.

Was muss der Patient bei der Aufnahme mitbringen?

  • Krankenkassenkarte
  • Patientenverfügung (wenn vorhanden)
  • Untersuchungsbefunde vom vorbehandelnden Krankenhaus
  • Medikamente, die Ihrem Angehörigen vom Arzt verordnet wurden und einen Einnahmeplan für Ihre Medikamente
  • Besondere Verbandstoffe, z. B. bei künstlichen Darmausgängen oder Inkontinenzeinlagen
  • Röntgenaufnahmen (wenn vorhanden)
  • Herzschrittmacher-Ausweis (wenn vorhanden)
  • Allergie-Pass (wenn vorhanden)
  • ggf. Zusatzversicherungsnachweis

Wer kann uns bei der Anmeldung helfen?

Wenden Sie sich vor der Verlegung in ein Reha-Zentrum an den Sozialdienst im behandelnden Krankenhaus.

Wenn Ihr Angehöriger in unsere Klinik verlegt werden soll, unterstützt Sie unsere Patientenverwaltung bei organisatorischen Fragen z.B.

  • bei der Klärung der Kostenübernahme durch Ihre Versicherung,
  • bei Fragen zur Anreise, zum Aufnahmezeitpunkt, zum Zimmer und zur Aufnahme von Begleitpersonen.

Bitte wenden Sie sich an unsere Mitarbeiter der Patientenaufnahme.

Können Begleitpersonen aufgenommen werden?

In der neurologischen Frührehabilitation können leider keine Angehörigen aufgenommen werden. Wir unterstützen Sie aber gerne bei der Suche nach einem geeigneten Hotel oder Gästehaus in der Nähe. Sprechen Sie unsere Patientenaufnahme dazu gerne an.

Welche Kosten kommen auf uns zu?

Die Kosten für den Aufenthalt:

Grundsätzlich übernehmen die Krankenkassen die Kosten für eine Krankenhausbehandlung. Allerdings erheben die Kassen eine Zuzahlung von zehn Euro pro Tag. Dies gilt für höchstens 28 Tage innerhalb eines Kalenderjahres. Aufnahme- und Entlassungstag werden nicht zusammen, sondern jeweils als ein ganzer Tag berechnet.

Folgende Patienten sind nach § 39, Abs. 4 SGB V von der Zuzahlung befreit:

  • BG-Patienten
  • Kriegsversehrte, Asylbewerber, Zivildienstleistende
  • Patienten,  mit einer Bescheinigung zur Zuzahlungsbefreiung

Gibt es die Möglichkeit eine Chefarztbehandlung und/oder ein Einzelzimmer zu bekommen?

Ja, bitte sprechen Sie dazu unsere Wahlleistungsmanagerin an:

Susanna Vath-Torzewski

Susanna Vath-Torzewski

Komm. Leitung Chefarztsekretariat der Fachklinik für Neurologie

MEDICLIN Reha-Zentrum Gernsbach

Checkliste für den Klinikaufenthalt

Diese Liste soll Ihnen Anregung und Hilfe beim Kofferpacken geben.

Unter Umständen sind einige aufgeführte Dinge für sie nicht zutreffend (z. B. die Badebekleidung bei frisch operierten Patienten mit noch nicht abgeschlossener Wundheilung).

Persönliche Unterlagen

  • Personalausweis
  • Krankenversichertenkarte
  • Sozialversicherungsnummer
  • Arztberichte
  • bildgebendes Material wie Röntgenbilder
  • Verordnete Medikamente
  • Antikoagulationsausweis
  • Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht 
  • ggf. Zusatzversicherungsnachweis (Karte)
  • Allergiepass
  • Bescheid über Grad der Behinderung (GdB)
  • Bankverbindung mit BIC und IBAN

Bekleidung

  • Nachtwäsche
  • Unterwäsche
  • Strümpfe/Socken
  • Ausreichende, bequeme Oberbekleidung
  • Regenkleidung/Regenschirm

Sportbekleidung

  • Gymnastik- oder Trainingsanzug

Schuhe

  • Straßenschuhe
  • Festes Schuhwerk
  • Turnschuhe
  • Badeschuhe
  • Hausschuhe

Sonstiges

  • Uhr/Wecker
  • Persönliche Toilettenartikel
  • Nähzeug
  • Haartrockner
  • Taschentücher
  • Kleines Radio (wenn benötigt)
  • Zusätzliche Handtücher für Physiotherapie

Hilfsmittel (falls vorhanden)

  • Stützstrümpfe
  • Bandagen
  • Schuhlöffel
  • Strumpfanziehhilfe
  • Mieder
  • TENS-Geräte
  • Einlagen
  • Orthopädische Schuhe
  • U-Arm-Gehstützen oder Stock
  • Rollator
  • Rollstuhl
  • Ersatzbrille
  • Blutzucker-Messgerät
  • Blutdruck-Messgerät

Hier können Sie unsere Packliste für den Aufenthalt im Fachbereich Neurologie herunterladen:

Weitere Informationen zum Download

Wie Sie uns kontaktieren können

Haben Sie Fragen zur Aufnahme in unsere Klinik? Rufen Sie einfach an. Wir beraten Sie gerne.

Annette Fedder-Krieg

Annette Fedder-Krieg

Patientenaufnahme der Fachklinik für Neurologie

MEDICLIN Reha-Zentrum Gernsbach