08.01.2021

Herzensangelegenheit. Verbunden fürs Patientenwohl.

Das renommierte MEDICLIN Herzzentrum in Lahr und das Reha-Zentrum Gernsbach verbindet eine lange medizinische Partnerschaft. Um Herzpatienten auf neuestem Wissensstand zu behandeln, intensivieren die beiden Häuser ihre Kooperation.

„Unter einer Symbiose versteht man das gemeinsame Wirken von zwei Einheiten zum gemeinsamen Nutzen. In der Betreuung von Herzpatienten profitieren wir von diesem Zusammenwirken mit dem MEDICLIN Herzzentrum in Lahr“, freut sich Dr. Franz van Erckelens, Chefarzt des Fachbereichs Kardiologie und Innere Medizin am Reha-Zentrum Gernsbach. „Wir führen pro Jahr 3.500 operative und interventionelle Eingriffe durch, haben eine 24-Stunden- Herzinfarkt-Versorgung und behandeln komplizierte Herzrhythmusstörungen mit modernsten Methoden“, erläutert Professor Eberhard von Hodenberg, Chefarzt der Kardiologie des MEDICLIN Herzzentrums Lahr. „Für uns endet die Behandlung nicht nach der Akutphase. Reha-Maßnahmen sind gerade für Herzpatienten ein wichtiger Baustein einer nachhaltigen ganzheitlichen Therapie.“ Fast alle akut behandelten Patienten benötigen eine adäquate Rehabilitationstherapie. „Wir empfehlen eine Anschlussheilbehandlung nach einer Herz-OP. Denn Patienten stabilisieren in der Reha nicht nur den Kreislauf wieder, sondern sie nehmen auch an Schulungen zur Erkrankung und zum richtigen Verhalten, zum Beispiel nach einer Herzoperation, teil. Dazu gehören Ernährungsberatung, Informationen über Bluthochdruck oder Diabetes mellitus.“

Direkte Wege – vorteilhaft für Patienten

Für viele Patienten ist eine Herzerkrankung ein Wendepunkt im Leben. „Das kann schon sehr belasten und verunsichern“, so von Hodenberg. Umso wichtiger und wertvoller für die künftige gesunde Lebensgestaltung ist die anschließende Reha. Sie eröffnet Perspektiven und unterstützt Patienten, selbst aktiv für die eigene Gesundheit zu werden. Und umgekehrt profitieren auch Patienten der Kardiologie in Gernsbach von der fachlichen Kooperation, die auf einer gewachsenen Vertrauensbasis beruht. „Das ist keine Einbahnstraße“, erklärt Reha-Experte van Erckelens. „Bei Bedarf kann auch aus der Rehabilitation heraus die Implantation eines Schrittmachers, eines Defibrillators oder eine Katheter-Untersuchung erfolgen.“ Notwendigkeiten, die sich gegebenenfalls erst während der Rehabilitation herausstellen. Stichwort Einbahnstraße: Lahr und Gernsbach sind nicht nur durch fachliche Kompetenzen, sondern auch durch einen komfortablen Taxi-Hol- und -Bringdienst miteinander verbunden. „Wir pflegen zum Vorteil der uns anvertrauten Patienten die Strategie der kurzen Wege und des engen Ergebnisaustauschs“, so van Erckelens.

Herzmedizin auf höchstem Niveau

Das MEDICLIN Herzzentrum Lahr gehört zu den modernsten Herzzentren in Deutschland. Bis heute haben die Ärzteteams mehr als 35.000 Patienten am offenen Herzen operiert. Mehr als 50.000 Patienten wurden mit Herzkathetereingriffen und elektrophysiologischen Interventionen diagnostiziert und therapiert.

Ihr Ansprechpartner

Dr. med. Franz van Erckelens

Dr. med. Franz van Erckelens

Chefarzt der Fachklinik für Innere Medizin und Kardiologie

MEDICLIN Reha-Zentrum Gernsbach